In der Schwangerschaft können Schmerzen im Bauch auftreten. Obwohl Schmerzen während der Schwangerschaft ärztlich abgeklärt werden sollten, ist die Ursache in den meisten Fällen eher harmlos. Wir informieren darüber, wann Schmerzen in der Schwangerschaft gefährlich sein können und welche verschiedenen Ursachen in Frage kommen.

Schwangere Frau mit SchmerzenNormale Schmerzen während der Schwangerschaft

In den ersten Schwangerschaftsmonaten muss der Körper sehr viel leisten und dies kann sich durch Schmerzen bemerkbar machen. Zum Beispiel dehnen sich die sogenannten Mutterbänder. Diese Bänder halten die Gebärmutter am Becken. Fangen sie an sich zu dehnen, spürt die Schwangere dies an einem ziehenden Schmerz, der einem Muskelkater ähnelt.

Ebenso wächst die Gebärmutter und auch dies kann manchmal leichte Schmerzen verursachen. Weiterhin verändert sich die Enzymproduktion im Magen. Dies kann zu Bauchschmerzen, Blähungen oder Völlegefühl führen.

Zudem leiden viele Schwangere in den ersten Monaten an Verstopfung, was mit der Produktion von Progesteron zusammenhängt.

Auch Kindsbewegungen können schmerzhaft sein. Meistens sind die Bewegungen des Babys etwa ab der neunzehnten Schwangerschaftswoche spürbar. Manche Frauen bemerken die Kindsbewegungen früher und andere später – dies hängt vor allem davon ab, wo die Plazenta sitzt. Befindet sie sich an der Rückwand der Gebärmutter, sind die Bewegungen oft früh zu spüren.

Bauchschmerzen nach dem Essen

Viele schwangere Frauen klagen über Bauchschmerzen nach den Mahlzeiten. Der Grund ist einfach erklärt: Die Organe im Bauch werden immer mehr zur Seite gedrückt, je größer das Baby wird. Dadurch kann der Magen sich nicht genügend ausdehnen. Befindet sich zu viel Essen im Magen, kommt es zu Bauchschmerzen. In dem Fall sollten mehrere kleine Mahlzeiten gegessen werden.

Schmerzen im Oberbauch in der Schwangerschaft

Die Ursache für Oberbauchschmerzen kann harmlos sein. Halten die Schmerzen jedoch länger an und treten die Oberbauchschmerzen rechts auf, sollte eine ärztliche Untersuchung erfolgen. Sind die Schmerzen im Oberbauch rechts, kann dies auf das sogenannte HELLP Syndrom hinweisen. Diese Schwangerschaftskomplikation bedarf unbedingt einer Behandlung, tritt aber selten auf.

Oberbauchschmerzen an der linken Seite können ein Anzeichen für eine Nierenentzündung sein. Diese Beschwerden können aber auch durch Tritte des Kindes verursacht werden: Tritt es gegen den Magen oder die Milz, kann dies mitunter schmerzhaft sein.

Ziehende Schmerzen und harter Bauch

Gegen Ende der Schwangerschaft kann es zu Braxton-Hicks-Kontraktionen kommen: Die Gebärmutter bereitet sich mit Übungswehen auf die Geburt vor. Es kommt somit zu Gebärmutterkontraktionen, die durch ziehende Schmerzen und einem harten Bauch zu bemerken sind. Diese Symptome lassen nach kurzer Zeit wieder nach und können immer mal wieder auftreten.

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft

Diese treten häufig im Fortgeschrittenen Stadium der Schwangerschaft auf. Auch wenn es sich in der Regel um nichts schwerwiegendes handelt, sollte bei länger anhaltenen Problemen ein Arzt konsultiert werden. Eine gute Möglichkeit zur Schmerzbehandlung kann die Nutzung eines TENS Gerät sein, da dieses kein Medikament mit Nebenwirkungen beinhaltet.

Krämpfe und Bauchschmerzen während der Schwangerschaft

Bis zur zwölften Schwangerschaftswoche kann es zur Fehlgeburt kommen. Krämpfe und Bauchschmerzen weisen zwar nicht unbedingt auf eine Fehlgeburt hin, dennoch sollte vom Gynäkologen abgeklärt werden, welche Ursache hinter diesen Schmerzen steckt. Treten zudem Fieber und Blutungen auf, sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

Auch eine Eileiterschwangerschaft kann sich durch Krämpfe und starke Unterleibsschmerzen bemerkbar machen. In der Regel treten diese Schmerzen nur an einer Seite des Unterbauchs auf.

Da sich die befruchtete Eizelle im Eileiter eingenistet hat, besteht für den Embryo keine Chance sich zu entwickeln und er stirbt ab. Schmierblutungen und starke Unterbauchschmerzen können Anzeichen dafür sein.

Gefährliche Schmerzen in der Schwangerschaft?

Treten Schmerzen während der Schwangerschaft auf, sollte dies immer mit dem Gynäkologen besprochen werden. In manchen Fällen ist Eile geboten, denn es könnte sich eine Früh- oder Fehlgeburt ankündigen. Zudem kommt es auch bei einer Schwangerschaftsvergiftung oder bei einer Ablösung des Mutterkuchens zu sehr starken und anhaltenden Unterbauchschmerzen.

Bei starken Unterleibsschmerzen und folgenden Symptomen sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden:

  • Blässe
  • Blutungen
  • starker Ausfluss
  • Fieber
  • Übelkeit
  • brennender Schmerz beim Wasserlassen
  • Augenflimmern

Video

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here