Knoblauchöl

In einem hochwertigen Knoblauchöl stecken all die gesunden Inhaltsstoffe des Knoblauchs. Knoblauch ist bekannt für seine vielen positiven Wirkungen auf die Gesundheit. Zum Beispiel stärkt Knoblauch das Immunsystem und hält das Herz, die Gefäße und das Blut gesund. Er desinfiziert den Darm und soll gegen Krebs schützen. Knoblauchöl lässt sich somit bei zahlreichen Beschwerden und ebenso als vorbeugendes Mittel einsetzen. Zudem eignet sich Knoblauchöl als herzhafte Zutat für viele Speisen.

Pflanze und Herstellung

Knoblauch trägt den botanischen Namen Allium sativum. Diese Pflanze gehört zur Gattung des Lauchs (Allium) und zur Familie der Amaryllisgewächse. Die krautige Pflanze wird zwischen 30 und 90 Zentimeter hoch und bildet flache Laubblätter aus, die eine blau-grüne Färbung haben. Die Zwiebel setzt sich aus einer Hauptzehe und bis zu zwanzig Nebenzehen zusammen. Die Knoblauchzehen sind von einer dünnen Hülle umgeben, die entweder weiß oder rötlich ist. Aus der Hauptzehe entwickelt sich ein Stängel, an dessen Ende sich ein scheindoldiger Blütenstand bildet, der wenige weiße oder rosa Blüten trägt. Daneben entwickeln sich bis zu zwanzig Brutzwiebeln, die in einem zylinderförmigen Hütchen sitzen.

Für die Herstellung von Knoblauchöl werden die Zehen verwendet, in denen sich unter anderem Alliin befindet – die Vorstufe von Allicin. Durch Allicin besitzt Knoblauch seinen typischen Geruch und dieser Stoff ist außerdem ein Schutz vor freien Radikalen. Werden die Knoblauchzehen geschält, schnitten oder klein zerhackt, kann sich das Alliin in Allicin umwandeln. Man benötigt etwa 400 Kilogramm Knoblauch, um einen Liter Knoblauchöl zu erhalten.

Inhaltsstoffe

In 100 Gramm Knoblauchöl sind rund 86 Gramm ungesättigte Fettsäuren und etwa 14 Gramm gesättigte Fettsäuren enthalten. Zudem ist Knoblauchöl reichhaltig an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Wird Knoblauch und somit auch Knoblauchöl erhitzt, wandelt sich Allicin in Ajoen um. Dieser Stoff wirkt antithrombotisch. Außerdem befinden sich in Knoblauchöl organische Schwefelverbindungen, insbesondere Diallyltrisulfid und Diallyldisulfid.

Anwendungsmöglichkeiten

Knoblauchöl hat ein breites Wirkungsspektrum, sodass es sich vielseitig anwenden lässt. Neben der Verwendung als Speiseöl in der Küche kann es unter anderem als Pflegemittel für Haut und Haare genutzt werden.

Knoblauchöl als Pflegemittel für die Haut

Knoblauchöl wirkt lindernd auf gereizte Haut, bekämpft Infektionen und regt die Durchblutung an. Außerdem baut es überschüssigen Talg ab und lässt die Haut straffer und frischer erscheinen. Das Öl kann direkt auf die Haut aufgetragen werden und hilft vor allem bei Dermatitis und Akne. Für eine Gesichtsmaske kann Knoblauchöl mit Olivenöl oder Tonerde gemischt werden.

Knoblauchöl für die Haare

Knoblauch ist seit Jahrzehnten ein bekanntes Mittel gegen Haarausfall, weil er das Haarwachstum anregt. Für diesen Zweck sowie für die Haarpflege und zur Verbesserung der Haarstruktur kann Knoblauchöl verzehrt und somit innerlich angewendet werden. Man kann das Öl aber auch auf die Haare auftragen und in die Kopfhaut einmassieren, das sich vor allem bei trockener, juckender oder schuppiger Kopfhaut empfiehlt. Das Knoblauchöl sollte einige Minuten einwirken und wird anschließend mit warmen Wasser wieder ausgespült.

Knoblauchöl in der Küche

Knoblauchöl lässt sich hervorragend als würziges Speiseöl in der Küche verwenden. Da der Rauchpunkt bei 210 Grad liegt, kann Knoblauchöl erhitzt werden und eignet sich somit zum Braten, Kochen und Dünsten. Es schmeckt aber auch zu kalten Speisen. Beispiele für den Einsatz von Knoblauchöl in der Küche:

  • Zum Braten von Gambas oder Fisch
  • Als Zutat für Grillsaucen und Marinaden
  • Für Ofenkartoffel
  • Zum Braten von Pilzen
  • Als Zutat für herzhafte Salate wie Kartoffelsalat oder Nudelsalat

Sehr lecker schmeckt Knoblauchöl, wenn es auf Fladenbrot, Toastbrot, Pizza oder Pasta geträufelt wird.

Knoblauchöl selber machen

Wirkungsweise

Aufgrund der Inhaltsstoffe zeigt Knoblauchöl folgende Wirkungen:

  • Stärkt das Immunsystem
  • Wirkt antibiotisch und antibakteriell
  • Senkt den Blutdruck und den Blutfettspiegel
  • Wirkt positiv auf das Herz-Kreislaufsystem ein
  • Unterstützt den Entgiftungsprozess

Antibiotische Wirkung von Knoblauchöl

Knoblauch wird als natürliches Antibiotikum bezeichnet. Das enthaltene Allicin sowie die Schwefelverbindungen, die daraus entstehen, wirken keimtöten. Diese Stoffe gehen gegen Viren, Bakterien, Pilze, Borrelien und andere Keime vor, zerstören dabei aber nicht die Darmflora: Die nützlichen Bakterien im Darm bleiben erhalten. Während chemisches Antibiotika die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringt, wird durch Knoblauch als natürliches Antibiotikum die gesunde Darmflora gefördert. Damit trägt Knoblauchöl zur Stärkung des Abwehrsystems bei: Die Darmflora ist Teil des Immunsystems. Ist das Darmmilieu in Balance, werden Nährstoffe aus der Nahrung besser aufgenommen. Dies kommt wiederum den Zellen und damit dem gesamten Organismus zu Gute.

Knoblauchöl hilft der Leber beim Entgiften

Die Zellwände der Leber werden durch Knoblauch gefestigt, sodass dem Verschleiß dieses Organs entgegengewirkt wird. Zudem erhält die Leber durch Knoblauchöl eine Unterstützung beim Entgiftungsprozess.

Krebshemmende Wirkung von Knoblauch

Wie in Studien nachgewiesen werden konnte, hat Knoblauch eine hemmende Wirkung auf Tumore. Nach heutigen Erkenntnissen sind dafür insbesondere Diallylsulfid und Diallyldisulfid verantwortlich. Belegt ist die krebshemmende Eigenschaft von Knoblauch bei Brustkrebs, Lungenkrebs, Magenkrebs, Speiseröhrenkrebs und Dickdarmkrebs.

Nebenwirkungen

Ein übermäßiger Verzehr von Knoblauchöl kann Magenbeschwerden auslösen. Ansonsten sind keine Nebenwirkungen von Knoblauchöl bekannt.

Hinweis: Da es bei verschiedenen Medikamenten zu Wechselwirkungen kommen kann, sollte bei regelmäßiger Einnahme von Arzneimitteln vor der Anwendung von Knoblauchöl mit dem Arzt gesprochen werden. Eine solche Wechselwirkung tritt unter anderem bei blutdrucksenkenden Medikamenten auf.

Knoblauchöl kaufen

Beim Kauf von Knoblauchöl sollte auf Bio-Qualität geachtet werden. Ein hochwertiges Knoblauchöl wird in der Regel mit einem nativen Olivenöl als Basisöl hergestellt. Dies hat eine klare, gelbliche Färbung.

Studien

Es gibt viele Studien, die die Wirksamkeit von Knoblauch belegen. Zum Beispiel konnte eine Untersuchung im Jahre 2015 die blutdrucksenkende Wirkung von Knoblauch nachweisen.

In einer randomisierten Doppelblind-Studie der Shandong Universität in China fand man heraus, dass Knoblauch die Blutfettwerte und Cholesterinwerte verbessert.

Mehrere Studien wiesen die krebshemmende Eigenschaft von Knoblauch nach. Unter anderem wurde diese Wirkung 2005 vom Weizmann Institute of Science in Israel belegt.

Veröffentlichung
Zuletzt aktualisiert
Autoren
Quellen
  • https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25557383 (Abruf: 04.11.2019)
  • https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22234974 (Abruf: 04.11.2019)
  • https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15713903 (Abruf: 04.11.2019)
  • https://www.uniklinik-freiburg.de/fileadmin/mediapool/08_institute/rechtsmedizin/pdf/Addenda/2016/SchwarzerKnoblauch.pdf (Abruf: 04.11.2019)
  • https://fet-ev.eu/sulfide/ (Abruf: 04.11.2019)
  • https://www.aerzteblatt.de/archiv/12427/Knoblauch-Kapseln-Lipidsenkende-Wirkung-geprueft (Abruf: 04.11.2019)
  • https://www.researchgate.net/profile/Bhupendra_Solanke/post/Are_there_any_clinical_studies_on_garlic_oil_capsules/attachment/59d62974c49f478072e9c41f/AS%3A272470131576836%401441973349519/download/Effect+of+garlic+supplementation+on+oxidised+low+density+lipoproteins+and+lipid+peroxidation+in+patients+of+essential+hypertension.pdf (Abruf: 04.11.2019
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere interessante Beiträge
Arganöl und Früchte

Arganöl

Bereits im Mittelalter waren die gesundheitsfördernden Wirkungen von Arganöl bekannt. In der Naturheilkunde der Berber spielt Arganöl auch heute noch eine wichtige Rolle. Mittlerweile sind die positiven Effekte dieses Öls…
Sheabutter

Sheabutter

Sheabutter – auch als Karitébutter oder Galambutter bezeichnet – wird in erster Linie im kosmetischen Bereich verwendet. Die Inhaltsstoffe der Sheabutter eignen sich hervorragend für die Pflege von Haut und…
Flasche mit Mandelöl

Mandelöl

Mandelöl wird aus den Früchten des Mandelbaums hergestellt. Die meisten Menschen kennen Mandelöl als kosmetisches Produkt für die Haut. Die Inhaltsstoffe des Öls haben jedoch weitere positive Wirkungen auf die…
CBD Öl

CBD Öl

CBD Öl wird aus der Cannabispflanze gewonnen und hat ein breites Wirkungsspektrum. Das nicht-psychoaktive Cannabidiol ist frei erhältlich und kann bei verschiedenen Erkrankungen und Beschwerden eingesetzt werden. Die positiven Effekte…