Macadamiaöl

Für die Gewinnung von Macadamiaöl werden die Samen der Macadamiabäume verwendet. Bekannt sind vor allem die Macadamianüsse, die von Gourmets als „Königin der Nüsse“ bezeichnet werden. Die gesunden Inhaltsstoffe der Nüsse stecken auch im Macadamiaöl, das sich als Speiseöl in der Küche und als Pflegemittel für Haut und Haare verwenden lässt.

Herstellung

Macadamiabäume gehören zur Familie der Silberbaumgewächse und stammen aus Australien. Dort wachsen sie ausschließlich an der Ostküste in subtropischen Regionen. Je nach Art werden sie zwischen 6 und 18 Meter hoch und haben manchmal mehrere Stämme. Bekannt sind ihre Früchte, die Macadamianüsse. Zu Beginn der Entwicklung sind diese kugelförmigen Steinfrüchte hellgrün. Sie haben eine ledrige, glatte Haut und färben sich später dunkelbraun.

In diesen Früchten steckt ein nussbrauner Samen, der eine kugelige bis breit-ovale Form hat. Die Samenschale ist sehr hart und bis 5 Millimeter dick und lässt sich nur mit Mühe knacken. Die Schale der Macadamian-Art Macadamia integrifolia ist dünner und glatter. Die Nüsse dieser Art und von Macadamia tetraphylla sind essbar. Die Früchte anderer Arten schmecken bitter, wurden aber von manchen Stämmen der Aborigines als fettreiche und proteinreiche Nahrung verwendet. Macadamianüsse haben einen Fettgehalt von rund 75 Prozent.

Für die Gewinnung des Macadamiaöls werden die reifen Früchte manuell vom Boden aufgehoben. Maschinen übernehmen die Entfernung der Schale und des Fruchtfleisches. Die harten Nüsse werden geöffnet und die Kerne werden kaltgepresst. Dieses kaltgepresste Macadamiaöl ist sehr hochwertig und enthält alle wertvollen Inhaltsstoffe. Macadamiaöl schmeckt leicht nussig und hat eine hellgelbe bis goldgelbe Färbung.

Macadamiaöl

Inhaltsstoffe

Macadamianüsse setzen sich aus einfach ungesättigten Fettsäuren (rund 82 Prozent), gesättigten Fettsäuren (16 Prozent) und mehrfach ungesättigten Fettsäuren (etwa 2 Prozent) zusammen. Zudem ist das Macadamiaöl reichhaltig an Vitaminen und Mineralstoffen:

  • Vitamine B1 und B2
  • Beta-Carotin
  • Phosphor
  • Magnesium
  • Eisen
  • Kalium
  • Calcium
Der hohe Fettgehalt bringt allerdings auch einen hohen Anteil an Kalorien mit sich: 100 Gramm Macadamiaöl entsprechen 879 Kalorien. Bei einer Diät ist somit vom Verzehr des Macadamiaöls abzuraten.

Anwendungsmöglichkeiten

Macadamialöl wird als Speiseöl und für die Pflege von Haut und Haaren eingesetzt.

Macadamiaöl für die Küche

Als Speiseöl kann Macadamiaöl zum Kochen, Braten, Frittieren und ebenso für kalte Speisen verwendet werden. Das leicht nussig schmeckende Öl eignet sich zum Verfeinern von Salatdressings, Saucen, Marinaden, Smoothies und Desserts.

Macadamiaöl für die Haut

Aufgrund des hohen Fettgehalts, ist Macadamiaöl besonders für empfindliche, gereizte und trockene Haut geeignet. Das Öl zieht schnell in die Haut ein und macht sie geschmeidig und zart. Bei trockenen und rissigen Händen lohnt es sich ebenfalls, Macadamiaöl als Pflegemittel zu benutzen. Das Öl lässt sich auch gut mit einer Handcreme oder Tagescreme mischen.

Mit Quark vermischt kann Macadamiaöl für eine Gesichtsmaske verwendet werden. Die Maske wird nach zehn Minuten Einwirkzeit mit klarem Wasser abgewaschen.

Macadamiaöl für die Haare

Als Haarkur bietet sich Macadamiaöl bei sprödem oder trockenem Haar an. Aber auch bei gesundem Haar kann eine Kur durchgeführt werden, um die Haare mit Nährstoffen zu versorgen. Das Macadamiaöl kann pur nach dem Duschen auf die noch feuchten Haare massiert werden. Nach wenigen Minuten wäscht man das Öl mit klarem Wasser wieder aus.

Bei bereits splissigen Haaren sollte das Macadamiaöl über Nacht einwirken können. Am nächsten Morgen wird es mit warmen Wasser ausgespült. Bei dieser intensiven Haarkur wird auch gleichzeitig die Kopfhaut behandelt: Macadamiaöl entspannt die Kopfhaut und sorgt für eine Linderung bei Juckreiz.

Wirkungsweise

Macadamiaöl enthält wichtige Nährstoffe, die sich auf die Gesundheit auswirken:

  • Macadamiaöl zeigt einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel, das Herz-Kreislaufsystem und den Blutdruck
  • Es wirkt fördernd auf den Stoffwechsel ein und schützt die Zellen
  • Macadamiaöl glättet und pflegt trockene Haut und macht sie wieder geschmeidig
  • Mit Macadamiaöl lässt sich Spliss vorbeugen und sorgt für glänzende und gesunde Haare
  • Weiterhin wirkt Macadamiaöl entzündungshemmend

Nebenwirkungen

Bisher sind keine Nebenwirkungen von Macadamiaöl bekannt.

Macadamiaöl kaufen

Hochwertiges Macadamiaöl wurde durch das Kaltpressverfahren gewonnen und in Flaschen mit dunklem Glas abgefüllt. Damit das Macadamiaöl frei von Pestiziden und anderen Zusatzstoffen ist, sollte es aus Bio-Anbau stammen.

Studien

Macadamiaöl war bisher kaum Gegenstand bei wissenschaftlichen Untersuchungen. Eine Studie von 2014 wurde an Mäusen durchgeführt und konnte den entzündungshemmenden Effekt von Macadamiaöl nachweisen. Bei dieser Untersuchung zeigte sich zudem, dass sich die Insulinempfindlichkeit durch das Öl reduzierte.

Dosierung

Für alle Anwendungsbereiche wird Macadamiaöl sparsam eingesetzt:

  • Als Haut- und Haarpflegemittel werden nur wenige Tropfen verwendet, damit kein Fettfilm bestehen bleibt. Niedrig dosiert zieht das Öl schnell in Haut und Haare ein.
  • Auch als Zutat bei Speisen reichen ein paar Tropfen Macadamiaöl aus.
Veröffentlichung
Autoren
Quellen
  • https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25332517 (Abruf: 11.11.2019)
  • https://www.ernaehrungs-umschau.de/fileadmin/Ernaehrungs-Umschau/pdfs/pdf_2013/11_13/EU11_2013_M653_markt.pdf (Abruf: 11.11.2019)
  • https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0308814615001867 (Abruf: 11.11.2019)
  • https://www.sciencedirect.com/topics/agricultural-and-biological-sciences/macadamia-oil (Abruf: 11.11.2019)
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere interessante Beiträge
Arganöl und Früchte

Arganöl

Bereits im Mittelalter waren die gesundheitsfördernden Wirkungen von Arganöl bekannt. In der Naturheilkunde der Berber spielt Arganöl auch heute noch eine wichtige Rolle. Mittlerweile sind die positiven Effekte dieses Öls…
Sheabutter

Sheabutter

Sheabutter – auch als Karitébutter oder Galambutter bezeichnet – wird in erster Linie im kosmetischen Bereich verwendet. Die Inhaltsstoffe der Sheabutter eignen sich hervorragend für die Pflege von Haut und…
Flasche mit Mandelöl

Mandelöl

Mandelöl wird aus den Früchten des Mandelbaums hergestellt. Die meisten Menschen kennen Mandelöl als kosmetisches Produkt für die Haut. Die Inhaltsstoffe des Öls haben jedoch weitere positive Wirkungen auf die…
CBD Öl

CBD Öl

CBD Öl wird aus der Cannabispflanze gewonnen und hat ein breites Wirkungsspektrum. Das nicht-psychoaktive Cannabidiol ist frei erhältlich und kann bei verschiedenen Erkrankungen und Beschwerden eingesetzt werden. Die positiven Effekte…